Covid-19 betrifft Frauen und Männer unterschiedlich

Die COVID-19-Pandemie zeigt, dass das Geschlecht im Gesundheitsbereich eine bedeutende Rolle spielt. Männer erkranken häufiger schwer an SARS-CoV-2 und haben
eine höhere Mortalitätsrate als Frauen, obwohl die Infektionsraten bei Frauen  in vielen europäischen Ländern höher sind als bei Männern. Dies dürfte sowohl biologische als auch soziale Ursachen haben. Bei den indirekten gesundheitlichen Folgen wie etwa häuslicher Gewalt, psychischer Belastung und wirtschaftlicher Unsicherheit scheint die Pandemie hingegen Frauen schwerer zu treffen.

Studien- und Programmleitung des CAS- in Sex- and Gender-Specific Medicine werfen in der neusten Ausgabe des Swiss Medical Forums einen geschlechtsspezifischen Blick auf die Pandemie.